Podiumsdiskussion: Wie offen sind Parteien wirklich?

“Wie offen sind die Parteien wirklich?” Diskussion zu den Landtagswahlen
Das Autonome Lesben- und Schwulenreferat an der Universität zu Köln (LUSK) lädt anlässlich der Landtagswahlen in NRW zu einer Podiumsdiskussion am Dienstag, 27.04.2010, um 19:30h in den Hörsaal C (Hörsaalgebäude) der Uni Köln ein.
Lesben- und Schwulenpolitik wird auf dieser Podiumsdiskussion vor allem thematisiert werden. Die Parteienvertreter werden sich mit Antidiskriminierungsförderung, die Frage nach zusätzlichen finanziellen Mitteln, Minderheitenschutz von Lesben und Schwulen an Hochschulen auseinandersetzen müssen.
Es diskutieren:
Angela Freimuth (FDP) – MdL, Vizepräsidentin des Lantages NRW, stellv. Landesvorsitzende und Landtagskandidatin für den Märkischen Kreis
Dirk Jehle (SPD) – Vorstandsvorsitzender der Schwusos NRW und Landtagskandidat für Düsseldorf West
Frank Laubenburg (DIE LINKE) – Mitglied im SprecherInnenrat der LAG Queer der LINKEN.NRW, Fraktionsvorsitzender der LINKEN Fraktion im Düsseldorfer Stadtrat und Landtagskandidat auf der Landesliste
Andrea Verpoorten (CDU) – Stellv. Vorsitzende der Frauen-Union Köln, Mitglied des Kreisvorstandes der CDU Köln und Landtagskandidatin für Köln Innenstadt
Arndt Klocke (Bündnis 90/ Die Grünen) – Landesvorsitzender des Landes NRW und Landtagskandidat für Köln Nippes/Ehrenfeld
Moderation: Max Christian Derichsweiler – Projektleiter im LUSK
Termin: Dienstag, 27.04., 19.30h, Hörsaal C (Hörsaalgebäude), Uni Köln

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel