Landesstraßenerhaltungsprogramm 2016 veröffentlicht (inkl. begleitender Rad- und Gehwege)

Landesstrassenbaupro 2016#Die rot-grüne Landesregierung sagt nicht nur „Erhalt vor Neubau“ – wir handeln auch danach. Statt eines wilden Straßenneubaus, wie er zum Beispiel durch die Große Koalition auf Bundesebene verfolgt wird, setzen wir in NRW bei unseren Landesstraßen eine klare Priorität auf den Erhalt. Bis zum Regierungswechsel 2010 hatten CDU und FDP über Jahre – mit einer Ausnahme – nur etwa 50 Millionen Euro für den Erhalt von Landesstraßen ausgegeben. Deutlich zu wenig. Dort hat die rot-grüne Regierung umgesteuert und die Ausgaben für Landesstraßen konsequent vom Neubau in den Erhalt umgeschichtet. Auch mit dem Haushalt 2016 setzen wir diesen Kurs kontinuierlich fort.

Weniger Neubau bei Landesstraßen – auch wenn einzelne Projekte auch für uns wünschenswert sind – zeigt deutlich, dass wir die Straßenbaupolitik der vergangenen Jahrzehnte beendet haben. Mehr Investitionen in den Erhalt beweisen, dass wir unsere Infrastruktur pflegen. 4,4 Millionen Euro der insgesamt 115,5 Millionen Euro fließen dabei in die landstraßenbegleitenden Geh- und Radwege.

Natürlich werden auch weiterhin einige Maßnahmen nicht umgesetzt werden können. Hierbei bitte wir um Verständnis dafür, dass die Abarbeitung des jahrelangen Sanierungsstaus Zeit benötigt. Falls dringende Maßnahmen vor Ort im Programm fehlen, freuen wir uns über Kontaktaufnahme und Information.

Die Gesamtliste aller Maßnahmen ist hier zu finden.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel