Bürgersprechstunde zum Tag gegen Lärm

im Verkehrsstau

Verkehrslärm reduzieren – Gesundheit schützen! „Anwohnerinnen und Anwohner müssen vor gesundheitsschädlichen Lärm geschützt werden“, erklärt der verkehrspolitische Sprecher der GRÜNEN Landtagsfraktion NRW Arndt Klocke anlässlich des Tages gegen Lärm.
Die Weltgesundheitsorganisation WHO sieht Lärm als zweitgrößtes Gesundheitsrisiko nach der Luftverschmutzung. Die Folgen sind Stress, Schlafstörungen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.
Gerade in einer Großstadt wie Köln mit vielen Hauptverkehrsstraßen,  Autobahnen und Zuggleisen, in der Einflugschneise des Köln/Bonner Flughafens sind viele Anwohnerinnen und Anwohner zunehmend von Verkehrslärm belastet.

Um auf den Tag gegen Lärm und grüne Forderungen aufmerksam zu machen, werden Ohropax verteilt und die Bürgerinnen und Bürger in Bickendorf und Ehrenfeld zum politischen Gespräch mit Arndt Klocke und seiner Bundestagskollegin Katharina Dröge eingelanden.

Das Ziel der GRÜNEN ist es, den Lärmausstoß der Verkehrsträger zu senken. Dies kann nur über Anreize und verbindliche Regelungen geschehen: Lärmschutzwände  • lärmmindernder Asphalt  • EU-Fahrzeuglärmrichtlinie  • Ausweitung der Lkw-Maut  • Nachtflugverbote • kommunaler Lärmaktionsplan

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel