PM Klocke: NRW unternimmt neuen Anlauf zum Nachtflugverbot

nachtflugZum Lärmgutachten für den Flughafen Köln/Bonn erklärt Arndt Klocke, verkehrspolitischer Sprecher der GRÜNEN Fraktion im Landtag NRW:

„Die Anwohner der großen Flughäfen in NRW müssen besser vor Lärm geschützt werden. Das Gutachten zum Flughafen Köln/Bonn belegt wachsende Gesundheitsrisiken bei den Anwohnerinnen und Anwohnern des Flughafens. Wir sehen keine Notwendigkeit für Flüge nach 0 Uhr. Die Wirtschaftlichkeit des Standorts würde dadurch in keiner Weise eingeschränkt, weil Passagierflüge im bisherigen Umfang auch tagsüber abgewickelt werden können. Außerdem fordern wir eine zügige Umstellung der Frachtflugflotte auf lärmärmere Maschinen und einen besseren passiven Schallschutz zum Beispiel durch Schallschutzfenster und Dämmung.

Zahlreiche Studien belegen, dass Lärm krank macht. Für den Flughafen Köln/Bonn haben Grüne und SPD im Koalitionsvertrag ein Passagiernachtflugverbot festgeschrieben und im Kabinett beschlossen. Der bisherige Bundesverkehrsminister Ramsauer hat diesen Antrag blockiert. Eine neue Bundesregierung muss verbindliche Regelungen für einen verbesserten Lärmschutz schaffen. Auch das muss Thema bei den Gesprächen in den kommenden Wochen sein. Die NRW-Landesregierung sollte möglichst bald einen neuen Vorstoß zum Nachtflugverbot machen.“

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel