Grünes Kino im Zeichen der Menschenrechte

 P1000516

Mit dem Doku-Film “Stéphane Hessel – Der Diplomat” thematisierte das Grüne Kino mit Arndt Klocke nicht nur das Portrait eines beeindruckenden Mannes, sondern auch Menschenrechte generell. Hessel, der im Einsatz für die Universalität der Menschenrechte immer das gemeinsame Gespräch in den Vordergrund stellte, machte in den letzten Jahren seines Lebens deutlich, gesellschaftspolitisch jeder einzelne gefragt ist: “Empört euch” und “Engagiert euch” nannte er seine letzten Veröffentlichungen.
Mit Gerhard Baum, Bundesinnenminister und UN-Beauftragter a.D., wurde im Anschluss über den Film teils kontrovers diskutiert. Der Hessel-Kenner stellte seine eigenen Erfahrungen mit Hessel, aber auch mit dem diplomatischen Parkett in den Vordergrund. Baum selbst bemängelte die teils papierlastigen Kongresse ohne direkte und konkrete Konsequenzen für Menschen in Notlagen. Auch zur aktuellen deutschen Außenpolitik fand Baum deutliche Worte, dass sich die deutsche Außenpolitik klar an den Maßstäben den Menschenrechte und nicht hauptsächlich an wirtschaftlichen Interessen orientieren müsse. Folter durch die USA in Guantanamo, Unterdrückung in Russland, Verfolgung in China, aber auch Abhöraktion von deutschen Bürgerinnen und Bürger durch ausländische Geheimdienste seien klar zu verurteilen und daraus politische Konsequenzen zu ziehen.

Foto (v.l.n.r.): Arndt Klocke MdL und Gerhart Baum

1 Kommentar

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel