Freiheit, Kunst und Datenklau – Kölner Werkstattgespräch zum Urheberrecht am 16.4.12

Die Kölner GRÜNEN laden am Montag, dem 16. April 2012, gemeinsam mit der Bundestagsabgeordneten Kerstin Müller und dem NRW-Landespolitiker Arndt Klocke zu einem Werkstattgespräch zum Urheberrecht ein.

Das Thema Urheberrecht ist nicht erst seit ACTA heiß diskutiert. Begriffe wie Verwertung, Lizenzen, Copyright, künstlerische Freiheit, geistiges Eigentum, Kostenloskultur, Kulturflatrate etc. gehen wild durcheinander. Auch bei der letzten Bundesdelegiertenkonferenz der GÜRNEN in Kiel gab es eine Kontroverse zu den Laufzeiten des Urheberrechts.

Die GRÜNEN in Köln, der größten Medienstadt in NRW, sehen es als ihre Aufgabe, mit GesprächspartnerInnen aus dem Bereich Urheberrecht und Leistungsschutzrecht ins Gespräch zu kommen, um sich ein Bild über die Konsequenzen einer Revision zu machen. Dabei interessiert natürlich auch die Frage, welche Veränderungen nötig sind, um im digitalen Zeitalter eine Antwort auf Verletzungen des Urheberrechts Rechnung zu finden. Die drängendste Frage ist dabei, ob eine Modernisierung des Urheberrechts vereinbar ist mit einer Bewahrung des Schutzes der Rechte für Kreative. UrheberInnen, NutzerInnen und LeistungsverwerterInnen sollten sich in diesem Prozess nicht unversöhnlich gegenüberstehen.Eine gute Lösung zu suchen, die allen Interessen Rechnung trägt, ist dabei die Aufgabe der GRÜNEN.

Pressevertreter sind herzlich eingeladen, die Veranstaltung zu begleiten und/oder den Termin in den Medien anzukündigen.

Montag, 16. April 2012, ab 19.30 Uhr – Cafè Betahaus, Venloer Str. 151-153, 50672 Köln

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel